Schwarzenberger Str. 13, 08280 Aue

Rechtliche Beratung und Vertretung in familiären Angelegenheiten sind oft sehr sinnvoll

Fa­mi­liä­res Glück steht für vie­le Men­schen an ers­ter Stel­le. Da­mit es er­hal­ten bleibt, emp­feh­len wir hier ei­ne recht­li­che Be­ra­tung, bei­spiels­wei­se vor ei­ner Ehe­schlie­ßung oder da­mit Sie im Vor­feld den Erb­fall klä­ren kön­nen. Wer et­wa fi­nan­zi­el­le Be­lan­ge prä­ven­tiv klärt, dem bleibt wo­mög­lich ein jah­re­lan­ger Streit er­spart. Be­kannt­lich hört bei Geld die Freund­schaft auf. 


Im Schei­dungs­fal­le ist ju­ris­ti­scher Bei­stand grund­sätz­lich sinn­voll. Ge­ra­de auch Sor­ge­rechts­fra­gen be­dür­fen ei­ni­ger Über­le­gun­gen mit küh­lem Kopf. Ein recht­li­cher Ver­tre­ter be­wahrt die­sen für Sie. 


Un­ser Team ist ver­siert im Fa­mi­li­en­recht und Erbrecht. Selbst­ver­ständ­lich steht be­son­ders in die­sen Be­rei­chen für uns ei­ne au­ßer­ju­ris­ti­sche Lö­sung an ers­ter Stel­le. Der Auf­ga­ben­be­reich für An­wäl­te im Fa­mi­li­en­recht ist um­fang­reich. Er be­ginnt bei Re­ge­lun­gen zu ei­nem Ehe­ver­trag oder zu nicht ehe­li­chen Le­bens­ge­mein­schaf­ten und reicht bis zur Ver­tre­tung bei Kin­des­ent­füh­rung. Wir wid­men uns die­sen Auf­ga­ben mit be­son­de­rem Ein­füh­lungs­ver­mö­gen für Ih­re Si­tua­ti­on.


Un­ter­halts­re­ge­lun­gen für Kin­der und Ehe­part­ner müs­sen im Schei­dungs­fall in Ab­spra­che mit­ein­an­der ge­trof­fen wer­den. Oft ist dies wäh­rend ei­ner emo­tio­na­len Tren­nung sehr schwie­rig. Wir neh­men Ih­nen die­se Auf­ga­be ab. Au­ßer­dem müs­sen die Part­ner sich über die Sor­ge­rechts­be­stim­mun­gen ei­ni­gen. Falls ge­trof­fe­ne Ver­ein­ba­run­gen zum ge­mein­sa­men el­ter­li­chen Sor­ge­recht nicht ein­ge­hal­ten wer­den, dann be­ra­ten wir Sie auf Wunsch über ei­nen Sor­ge­rechts­ent­zug. Va­ter­schafts­an­fech­tun­gen und die Be­ra­tung zu Voll­mach­ten un­ter Ehe­part­nern ge­hö­ren eben­falls zu un­se­rem Auf­ga­ben­ge­biet.

Be­son­de­re Fra­gen stel­len sich bei der Un­ter­neh­mer­ehe. Hier kön­nen wich­ti­ge Ver­ein­ba­run­gen be­reits im Vor­feld ge­trof­fen und lang­wie­ri­ge und kost­spie­li­ge Kon­flik­te ver­mie­den wer­den. Denn die Un­ter­neh­mer­schei­dung be­darf be­son­de­rer Auf­merk­sam­keit. Selbst­ver­ständ­lich be­ra­ten wir Sie auch über Zu­ge­winn­ge­mein­schaf­ten und un­ter­stüt­zen Sie bei Fra­gen zur Ein­kom­men­steu­er und Ge­winn­ermitt­lung. 


Au­ßer­dem be­ra­ten wir Sie in Erb­schafts­an­ge­le­gen­hei­ten.
Wir un­ter­stüt­zen Sie bei der For­mu­lie­rung Ih­res Letz­ten Wil­lens und in­for­mie­ren Sie über die zu be­ach­ten­den Ge­set­ze. Auf Wunsch er­stel­len wir zu­sam­men mit Ih­nen Ehe­gat­ten­tes­ta­men­te. Re­ge­lun­gen über den Ver­bleib ge­mein­sa­mer Kin­der kön­nen hier ge­trof­fen wer­den. Au­ßer­dem soll­ten Fra­gen der Un­ter­neh­mens­nach­fol­ge be­reits im Tes­ta­ment ge­re­gelt wer­den. 


Die An­ge­hö­ri­gen ei­nes Ver­stor­be­nen ver­tre­ten wir im Erb­schafts­recht. Hier set­zen wir Pflicht­teil­an­sprü­che durch oder den­ken mit Ih­nen über die Aus­schla­gung des Er­bes nach. Bei Be­darf hel­fen wir Ih­nen bei der Er­be­nermitt­lung und bei der Be­an­tra­gung des Erb­scheins. In Er­ben­ge­mein­schaf­ten kann ei­ne ju­ris­ti­sche Be­ra­tung bei Aus­ein­an­der­set­zun­gen zur Klä­rung des Kon­flikts bei­tra­gen. In man­chen Si­tua­tio­nen ist es sinn­voll, Er­b­an­tei­le zu über­tra­gen oder in Fäl­len der vor­weg­ge­nom­me­nen Erb­fol­ge von die­serz­um Auf­bau ei­nes ei­ge­nen Le­bens zu pro­fi­tie­ren.

An­wäl­te für die­se Tätig­keits­schwer­punk­te

Andreas Baumann

Andreas Baumann

Jenny Zabernig

Jenny Zabernig

Jeanette Hofmann

Jeanette Hofmann

Katja Biernert

Katja Biernert